Das sind die Design Trends 2020

Autor: Patrick
Lesezeit: 3 Min.

Die aktuelle Tendenz für das Jahr 2020 zeigt Trends wie Animation, Motion Design, Dark Mode, abstrakte Illustrationen, starke Typografie, 3D-Techniken und Virtual Reality weiterhin im Vormarsch. Doch was wird dieses Jahr gleichbleiben und wobei wird es Innovationen geben? Die nächsten Absätze beschäftigen sich zunächst mit aktuellen Prognosen. Doch wo die Reise tatsächlich hingeht, werden wir in den nächsten Wochen und Monaten erst sehen. Auch wir Elefanten haben keine Kristallkugel, aber wir werden die Entwicklungen laufend beobachten und in unserem Blog für euch abbilden.

 

 

Positive Trendfarben

Im Bereich Farben sehen viele ExpertInnen die Zeiten kräftiger Farbtöne und Farbverläufe noch nicht abgelaufen. Dennoch deuten die Trends hier eher auf erdige und gedeckte Farbvarianten hin. Ein Blick in die Modebranche: Die Laufstege der großen Modemetropolen hüllen ihre Models zwar immer noch in auffallende und kräftige Farben, doch die Grundfarben sind eher sandig bis blueberry. Darüber hinaus wird aber mit provokativen Farbkombinationen Selbstentfaltung und Positivität unterstrichen. Insgesamt geht es aber weniger um Selbstdarstellung, sondern viel mehr um Authentizität.

 

Authentizität ist voll im Kurs

Generell stehen bei Designfragen, wie auch bei aktuellen Entwicklungen in sozialen Medien (int. Link), alle Zeichen auf authentische Auftritte. Das macht sich nicht nur im Farbspektrum bemerkbar, sondern auch bei grafischen Arbeiten und in der Fotografie. Im Videobereich geht der Trend dagegen weiterhin zu einem übersättigtem Farbschema und grellen Farben. Auch hier wird sich 2020 zeigen, wann die Trendwende einsetzt. Mit einigen der oben genannten Trends setzen wir uns nun näher auseinander:

 

Was genau steckt hinter Motion Design?

Man nehme traditionelles Grafikdesign und audiovisuellen Content und verbinde es mit digitaler Technologie. Aber was bedeutet das genau? Es geht hierbei immer um eine Symbiose aus bewegter Bildsprache, Grafik, Illustration, Typografie und Sound. Wir kennen das aus Filmvorspännen, Intros oder Abspännen. Gerade die Intro-Sequenzen von James Bond Filmen zeigen, wie die Synthese aus audiovisuellen Inhalten mit Text und Illustrationen funktioniert. Durch dieses Miteinander verschiedener Stilmittel und Disziplinen kommt die Message nicht nur bei ZuseherInnen an, sondern es werden Emotionen ausgelöst. Und das macht Motion Design zu einem Top-Trend für dieses Jahr.

 

Dark Mode für Websites

Verschiedene Apps bieten bereits einen Dunkelmodus an. Bei starkem Lichteinfall oder schlechten Lichtverhältnissen kann die Möglichkeit, die Anzeige von hell auf dunkel wechseln zu können, einen entscheidenden Vorteil bringen. Die bessere bzw. lichtabhängige Darstellung ist aber nicht nur schonender für deine Augen – du kannst in vielen Fällen gleichzeitig auch Strom sparen. Im Bereich Webdesign sind 2020 Dark Modes auf dem Vormarsch. Dunkle Website-Themes sehen nicht nur modern aus, Farbakzente heben sich auch deutlicher ab und insgesamt lässt sich mit ein paar grellen Farben ein futuristischer Website-Look generieren.

 

Perfekt unvollkommene Handzeichnungen

Auch das passt zum oben bereits angesprochenen Thema Authentität. Handgezeichnete Designelemente zeigen Charakter und Persönlichkeit. Eine positive Emotionalität ist das, was sich dieses Jahr einfach durchsetzen soll. Vorbei sind die Zeiten von perfekten Grafiken. Elemente, die mit der Hand gezeichnet wurden, können die Besonderheit und Individualität einer Marke perfekt unterstreichen.

 

Elefanten-Tipp:

Authentizität und positive Emotionen setzen sich immer mehr durch und spiegeln sich auch in aktuellen Designtrends wider. Setze jetzt darauf, deine Marke ehrlich und charakterstark deiner Zielgruppe zu präsentieren.