Darum solltest du auf Videomarketing setzen

Autor: Christian
Lesezeit: 4 Min.

Videomarketing ist weiter auf dem Vormarsch. Ein Trend scheint auch 2020 ungebrochen: Wir alle konsumieren immer mehr Video Content. Im Jahr 2019 waren es im Durchschnitt 84 Minuten pro Tag, Tendenz steigend. Doch in welche Richtung entwickelt sich dieser stark wachsende Marketingbereich? Im Folgenden findest du alle aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen für bewegte Bilder.

 

 

KundInnen lieben Video Content

Im Marketing Report von Hubspot geben 87% der KonsumentInnen an, mehr Content in Form von Videomaterial von ihren bevorzugten Marken sehen zu wollen. Auch die Führungskräfte sind mit den bisherigen Videomarketing-Erfolgen zufrieden und bestätigen, diesen Weg noch ausbauen zu wollen. Tatsächlich wird im Report darauf verwiesen, dass ExpertInnen davon ausgehen, dass wir alle bis 2021 die 100-Minuten-Grenze bei unserem täglichen Videokonsum überschreiten werden.

 

Google liebt Video Content

Videos machen deinen Onlineauftritt sichtbarer, denn Google bewertet Websites mit bewegten Bildern besser. Sind diese gut produziert und liefern relevanten Content, steigt zusätzlich die durchschnittliche Verweildauer auf deiner Website.

 

Unser Gehirn liebt Video Content

Durch Videos können Inhalte emotionalisiert werden und adäquat in die Köpfe deiner Zielgruppe transportiert werden. Wir alle können uns Videoinhalte viel besser als Texte oder Bilder merken. Das bedeutet, dass auf diesem Weg deine Message nicht nur besser ankommt, sondern durch die gleichzeitige Ansprache mehrerer Sinne von ZuseherInnen auch besser behalten wird.

 

Endgerätegerechte Videos sind ein Muss

2020 wird der Konsum von Videos bis zu 75% der gesamten Datennutzung ausmachen. Lange vorbei sind die Zeiten, in denen Fernsehformate zur gleichen Tageszeit immer am selben Gerät angesehen wurden. Wir konsumieren Video Content in den öffentlichen Verkehrsmitteln, in der Pause zwischendurch oder in der Badewanne. Fest steht, nur Videos, die auf die flexible, mobile Nutzung der UserInnen eingehen, können sich durchsetzen. Videos müssen in den richtigen Formaten, auf passenden Kanälen, mit dafür produziertem Ton und eventuell Untertiteln dafür Sorge tragen, dass wir sie überall anschauen können.

 

In der Kürze liegt die Würze

Unsere Aufmerksamkeitsspanne wird immer kürzer. Zum einen gibt es natürlich ein stetig steigendes Angebot an Videos, die wir online abrufen können. Zum anderen sind wir es auch von anderen Apps und Anwendungen gewohnt, schnell und knapp die wichtigste Information serviert zu bekommen. Videolängen über 2 Minuten schneiden online deutlich schlechter ab als kurze Videos. Wir gehen sogar noch weiter und empfehlen in vielen Fällen deutlich kürzere Videos. Dabei entscheidend ist aber trotzdem der Inhalt. Um nicht sofort weiterzuswipen, muss die Zielgruppe den Content als relevant betrachten. „Long Story short“ ist 2020 das Gebot der Stunde im Videomarketing. Marken müssen ihre Story auf den Punkt bringen – und das in nur wenigen Sekunden. Auch im B2B-Bereich überzeugen prägnante Videos mehr.

 

Neue Technologien für bessere User-Experience

Große Unternehmen testen und erforschen schon seit längerem die Chancen, die neue Technologien wie Augmented, Virtual und Mixed Reality mit sich bringen. Hier gibt es immer ausgefeiltere technische Möglichkeiten, die uns Videos mit allen Sinnen begreifbar machen. ZuseherInnen konsumieren nicht mehr einfach nur Videos, sie werden Teil des Ganzen. Dieser Trend setzt sich auch 2020 sicher fort und ist lohnenswert, weiter beobachtet zu werden.

 

Social Media lebt von Videos

Bis zu 1200% mehr Interaktionen erlebt Video Content auf sozialen Ebenen als Bilder und Fotos. Auf Instagram setzt sich der Videotrend auch 2020 fort, aber auch auf Kanälen wie LinkedIn überwiegt Bewegtbild vor Text. Und das aus guten Gründen (wie oben bereits beschrieben). Im Marketing sind Social Media Videos auf jeden Fall aus keiner guten Werbe- oder Contentstrategie mehr wegzudenken.

 

Elefanten-Tipp:

Wir stufen Videomarketing als einen der Teilbereiche des Marketings ein, der 2020 das stärkste Potential hat.