Content is king – so findest du Inspiration für deinen Social-Media-Auftritt!

Autor: Johannes
Lesezeit: 2min

Wer kennt das nicht: ständig bist du auf der Suche nach neuer Inspiration für deine Social-Media-Beiträge. Selbst wenn du mit einem Redaktionsplan arbeitest, kann es vorkommen, dass Postings aus Zeitgründen nicht im Vorfeld fertiggestellt werden oder du spontan auf aktuelle Ereignisse eingehen willst. Dann muss es schnell gehen – du brauchst passende Schriftarten, Bilder, Designs, Farben und Themen. Wir zeigen dir, wie du immer gewappnet bist, um schnell neue Inspiration für deine Postings zu finden.

 

 

Speicherfunktion auf Instagram

Auf Instagram kannst du fremde Beiträge speichern. Das kleine Fähnchen rechts unter einem Bild oder Video bietet dir diese Möglichkeit. Nutze sie, um einen Ideenspeicher anzulegen. So kannst du inspirierende Posts von anderen Seiten und Personen evident halten, um zu einem späteren Zeitpunkt Themen oder Designs als Inspiration für deine eigenen Postings zu verwenden. Zusätzlich kannst du Ordner anlegen, um deinen Ideenspeicher thematisch zu sortieren. Dir gefällt das Design eines Beitrags? Du möchtest später herausfinden, welche Schriftart verwendet wurde? Lege deine Inspirationsquellen geordnet ab, um immer wieder darauf zuzugreifen.

 

Facebook Ads Library

Die Werbebibliothek von Facebook soll für Transparenz rund um Werbeeinschaltungen sorgen. NutzerInnen sollen so alle Informationen über sichtbare Anzeigen erhalten. Du kannst sie aber auch ganz einfach als Inspiration für deine eigenen Posts nutzen. Scrolle durch alle aktiven Werbungen und schau dir an, welche Designs und welche Themen gerade aktuell sind. Zusätzlich siehst du auf einen Blick, mit welcher Reichweite Anzeigen ausgeliefert wurden und welches Budget dafür aufgewendet wurde.

 

Cloud-Speicher

Nutze die Möglichkeit, gemeinsam mit KollegInnen einen Cloud-Speicher mit Inhalten zu füllen. So kann dein ganzes Team Screenshots von inspirierenden Postings ablegen oder Dokumente mit Ideen für eigene Beiträge speichern. Wenn mehrere Personen zusammenarbeiten, wird diese Ideensammlung sehr schnell wachsen und gedeihen.

 

Magazine als Trend-Inspiration

Es gibt sie noch – die analoge Welt. Wenn du Printmedien wie Magazine und Zeitungen in die Hand bekommst, dann nutze sie als Ideenlieferanten für deine Social-Media-Posting. So erfährst du sprichwörtlich, was aktuell in der Zeitung steht und welche Trends gerade in Magazinen aufgegriffen werden.

 

Adobe Capture

Bei Adobe Capture handelt es sich um eine App, die dir hilft, eine Farbpalette zu definieren. Die Anwendung ist kinderleicht und auch sehr hilfreich bei der Arbeit. Angenommen du brauchst für eine KundIn oder deinen nächsten Post ein neues Farbschema, aber deine Kreativität ist zurzeit im Keller - dann mach doch ein Foto. Positioniere Gegenstände, deren Farben dir zusagen, öffne die App und mach ein Bild. Die App gibt dir auf Basis des Fotos eine Farbpalette vor, die alle Farbcodes beinhaltet. Das wichtigste zum Schluss: Die App ist gratis verfügbar, man muss sich lediglich mit seiner Google Mail, Apple ID oder eben mit seinem Adobe Konto anmelden.

 

 

 

Webgradients

Dieses Tool beinhaltet eine große Sammlung an Farbverläufen, welche du ebenfalls gratis nutzen kannst. Per Copy und Paste kannst du den Farbverlauf in deinen CSS Code einbinden. Das einzige Manko ist eine nicht vorhandene Such- und oder Filterfunktion, welche dir beim Auswählen eines Farbverlaufes von Nutzen sein kann.

 

 

Adobe Color

Adobe Color ist der App Adobe Capture sehr ähnlich. Ersteres ist auf dem Computer unter der Website https://color.adobe.com/de/create/color-wheel verfügbar. Dieses Tool ist ebenfalls gratis und man muss sich nicht einmal anmelden, um es nutzen zu können. Falls du deine Farben speichern möchtest, benötigst du ein Adobe Konto. Ein großer Pluspunkt ist ein barrierefreies Tool auf der Website. Dort kannst du überprüfen, ob deine Farbpalette für Farbblinde geeignet ist.

 

 

Elefanten-Tipp:

Du kannst und musst das Rad nicht immer neu erfinden. Billige Kopien von Postings sind out – aber Inspiration kannst du dir natürlich von anderen Social-Media-Seiten holen. Lege dir auf jeden Fall eine Ideensammlung an. So kannst du immer, wenn du spontan Content benötigst, darauf zugreifen.